Japanische Sportwagen mieten

  • Stadt auswählen

Nissan GT-R mieten
München (DE - 80637)

Nissan GT-R

549
PS
2.7
0⇒100
315
km/h
3799
ccm³
Nächste Städte:

München
4km

Salzburg
117km

selbst fahren ab
239€    zum Fahrzeug »











schon ab
79,90€    »


Nissan GT-R R35 mieten
Weiterstadt (DE - 64331)

Nissan GT-R R35

530
PS
3.0
0⇒100
315
km/h
3799
ccm³
Nächste Städte:

Frankfurt am Main
22km

Stuttgart
133km

selbst fahren ab
359€    zum Fahrzeug »
Nissan GTR 2017 mieten
Rosenheim (DE - 83026)

Nissan GTR 2017

570
PS
2.7
0⇒100
315
km/h
3800
ccm³
Nächste Städte:

München
52km

Salzburg
69km

selbst fahren ab
299€    zum Fahrzeug »
Nissan GTR mieten
Mitterteich (DE - 95666)

Nissan GTR

610
PS
2.9
0⇒100
330
km/h
3799
ccm³
Nächste Städte:

Leipzig
154km

München
208km

selbst fahren ab
139€    zum Fahrzeug »

Autos aus Japan mieten | Japanische Sportwagen in Deutschland

Bei Sportwagen1.com können Sie die beliebtesten japanischen Sportwagen mieten, doch was macht diese PS-Boliden so besonders?

Amerikanische Sportwagen beeindrucken durch ihre brachiale Power, britische Sportwagen bestechen durch ihre Exklusivität, deutsche Sportwagen begeistern durch ihre Schnörkellosigkeit und ihre Langzeitqualitäten. Aber seit vielen Jahren erfreuen sich auch japanische Sportwagen in Europa und in den USA wachsender Beliebtheit. Welche Modelle gibt es und was macht sie so besonders?

Nissan GT-R mieten*

Der Nissan GT-R ist im Moment einer der angesagtesten japanischen Sportwagen überhaupt. Er kam 2007 als Nachfolger des zuvor ebenfalls sehr beliebten Nissan Skyline GT-R auf den Markt. Das Besondere am Nissan GT-R ist, dass er anders als seine Vorgänger erstmals auch mit Linkslenkung erhältlich ist. An dieser Entscheidung zeigt sich die Strategie Nissans, mit ihren Sportwagen nun auch auf den internationalen Markt zu zielen. Frühere Modelle waren nur mit Rechtslenkung zu haben und daher außerhalb des japanischen Marktes wenig verbreitet.

Äußerlich setzt der Nissan GT-R auf Understatement, doch die flache Form des ca. 4,7 Meter langen Wagens, die flache Haube, die weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer, die großen 20 Zoll Räder und der charakteristische Heckspoiler lassen seine Leistung bereits erahnen. 


Quelle: ECC Rent - Nissan GT-R mieten

Den Kern des Nissan GT-R bildet ein V6-Motor mit 3,8 l Hubraum und Bi-Turbo-Aufladung. Das 2007 auf den Markt gekommene Modell erreichte damit bereits beachtliche 485 PS. Nach einem Facelift zum Modelljahr 2011 erreichte der Motor sogar 530 PS. Ein Jahr später konnte durch nochmalige Modifikation die Serienleistung auf 550 PS gesteigert werden. Darüber hinaus ist der Nissan GT-R auch in einer Tuningversion des japanischen Edeltuners Nismo zu haben, die Leistung beträgt dann 600 PS. In der Serienversion beschleunigt der ca. 1,8 Tonnen schwere Wagen von 0-100 km/h in 2,7 Sekunden, als Vmax sind 315 km/h angegeben.

Seine Kraft bringt der Nissan GT-R über einen intelligenten Allradantrieb auf die Straße. Hierbei wird der Großteil der Kraft im Fahrbetrieb über die Hinterachse abgegeben und nur bei Schlupf kommen zusätzlich die Vorderräder ins Spiel. Das Getriebe ist beim Nissan GT-R übrigens nahe der Hinterachse platziert, wodurch eine vorteilhafte Gewichtsverteilung erreicht werden konnte. 

Der Basispreis des Nissan GT-R in Deutschland beträgt knapp 97.000 Euro. 

Toyota Celica mieten*

Ebenfalls eine Sportwagenlegende aus Japan. Der Toyota Celica wurde von 1970 bis 2005 in verschiedenen Modellversionen gebaut. Dann stellte Toyota leider die Produktion ein. Vor allem vom letzten Modell sind aber noch viele gut erhaltene Exemplare zu bekommen. Ursprünglich kam der Toyota Celica als Konkurrent für den Ford Mustang auf den Markt und sah vor allem von Hinten auch ein wenig so aus. Unter der Haube hatte er jedoch nur eine Zweiliter-Maschine mit maximal 107 PS. 

Das letzte gebaute Modell hat mit seinem Urahnen äußerlich nur wenig gemein, steht aber noch ganz in dessen Tradition. Aus nur 1,8 l Hubraum holt der Toyota Celica dank variabler Ventilsteuerung stolze 192 PS. Mit diesem Motor, einer Wagenlänge von 4,3 Meter und einem Gewicht von 1,2 Tonnen ist der Toyota Celica kein Kraftprotz, aber ein wendiger Flitzer. Die Motorhaube mit den aggressiven Sicken und der auffälligen Lufthutze sowie der Heckspoiler verraten bereits, dass man hier kein langsames Fahrzeug vor sich hat. Eine freudige Überraschung macht er seinen Besitzern übrigens auch an der Zapfsäule, denn der Toyota Celica lässt sich trotz seiner Leistung mit 7-9 Litern bewegen. 
Als indirekter Nachfolger des Celica kann der Toyota GT86 angesehen werden, doch wird dieser von einem Boxermotor angetrieben. 

Mazda RX 8 mieten*

Die Krönung und gleichzeitig den letzten Vertreter der RX Reihe von Mazda stellt der RX 8 dar. Das Besondere an diesem japanischen Sportwagen ist sein ungewöhnlicher Antrieb. Kein Turbo-V6 und kein Vielventil-Reihenmotor werkeln unter der Haube, sondern ein Wankelmotor oder auch Kreiskolbenmotor genannt. Dieser kommt zwar nur mit 1,3 l Hubraum daher, doch die dürfen nicht täuschen. In zwei verschiedenen Motorvarianten holt Mazda aus dem Antrieb wahlweise 192 PS oder 231 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 225-235 km/h, in 6-7 Sekunden ist der Mazda RX 8 auf Tempo 100. Der Verbrauch ist mit ca. 11 Litern angenehm niedrig in dieser Leistungsklasse.

Auf der Straße begeistert der Mazda RX 8 vor allem mit seinem Handling. Hinterradantrieb und eine 50:50 Gewichtsverteilung machen den 1,4 Tonnen schweren Wagen zum Kurvenjäger. 

Karosserietechnisch hebt sich der Mazda RX 8 vor allem durch seine vorn und hinten gegenläufig öffnenden Türen ab, die den Mitreisenden im Fond das Einsteigen erleichtern. 

Honda S2000Wer ein kompaktes Sportcabriolet aus Japan sucht, der ist mit dem Honda S2000 bestens bedient. Mit knapp über 4 Metern Länge ist der Honda S2000 auf den ersten Blick ein eher unscheinbarer Zeitgenosse. Der Tritt aufs Gaspedal lässt den Roadster dagegen die Blicke auf sich ziehen. Aus einem hochdrehenden Vierzylinder-Saugmotor mit 2 l Hubraum holt der Honda S2000 241 PS. Erst ab ca. 6000 U/min erwacht die Maschine richtig zum Leben, bei 9000 U/min ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

Durch seine enorm hohe Verwindungssteifigkeit lässt sich der Honda S2000 trotz seiner Cabrio-Natur in sportlicher Höchstmanier bewegen. Der Honda S2000 wurde zwar nur bis zum Jahr 2009 verkauft, schöne Exemplare aus zweiter Hand findet man jedoch relativ gut.

Lexus LFA mieten*

Zum Abschluss nun doch noch ein echtes Musclecar made in Japan, und das auch noch von einem Herstellern, von dem man eher gediegenen Luxus gewohnt ist.

Ein in Kooperation mit Yamaha entwickelter V10 mit 4,8 l Hubraum befeuert den Lexus LFA mit 560 PS. Noch dazu handelt es sich hier um einen echt japanischen Hochdrehzahlmotor, der entschlossen bis zur Grenze von knapp 9000 U/min marschiert. Dabei liegt in einem breiten Band von 3700 - 9000 U/min sogar das volle Drehmoment an. Über einen sequentielles Automatikgetriebe gelangt die schiere Power des Lexus LFA an die Hinterachse. Trotz seines mächtigen Antriebes bringt der Lexus LFA nur 1,5 Tonnen auf die Wage. Mit einer Gewichtsverteilung von 48:52 ist er zudem überraschend ausgewogen. Die 100 km/h sind nach nur 3,7 Sekunden erreicht, bei Bedarf geht es weiter bis Tempo 325. An der Tankstelle ist der Lexus LFA jedoch kein Kostverächter. Besitzer dürfen sich auf um die 20 Liter Super Plus je 100 Kilometer einstellen. Mit einem Preis von 375.000 Euro zählt der Lexus LFA auch preislich zu den echten Sportwagen.

*nicht alle Modelle ständig verfügbar